You are currently browsing the tag archive for the ‘improvisation’ tag.

 liebe Freunde, Kollegen und Förderer der Kunst
 
hier hat sich der Winter eingestellt und es ist eine andere Qualität des Arbeitens in der Kälte mit all dem wunderbaren Schnee…….:+) auch sah ich Heute schon einen BUNT Specht vor meinem Fenster, das Mutterschiff große Esche/Baum untersuchend, der Gute Baumdoktor……. 
 
die Ausstellungseröffnung am 2. Dezember, dem XIII. Zyklus der ZEIT FLÜGEL Ausstellung’s – Serie mit dem Titel „ZEIT braucht ZEIT“  war ein großartiges Ereignis und gut besucht, dessen Besucher sich von den widrigen Wetterbedingungen wie dem Schneegestöber und vereisten Fahrbahnen nicht abschrecken ließen, in den offenen Werkraum für Improvisation zu kommen. Während Viz Kremmitz im Scheechaos umkehren mußte, nachdem Er zu allem Überfluß in einem Stau stecken blieb und darauf hin schweren Herzen anrief um sich zu entschuldigen, hat der Schneesturm Virginie Vallat kurzerhand verschluckt und in die Grippe entführt, so daß es Ihr nicht eimal mehr möglich war sich zu melden. Wir wünschen gute Besserung. 
Rolls Rolf Langhans stellte die 13. Handlung seiner Neuro Performance für den FRIEDEN dar, 
FRÜH  ER  STÜCK  LING……. in andächtigem schweigen las er Zitate sowie handschriftliche Anmerkungen  und Notizen zum Text; Mythos Gesamtkunstwerk und beendete die Handlungsserie mit frunzeligem Grunzen.
Konz & Kubri LIVE:   hatten den Weg durch das Schneetreiben unbehelligt in den Offenen Werkraum gefunden und wußten aus den ewigen Anonymen Performance Kunst Gründen durchweg Gutes zu berichten.  Ihre spontane Performance „Attek im Südwesten“  sorgte für ein herzhaftes durcheinander mit Struktur und entfesselte alle von Anfang an.  In Ihrer humorvollen durch und durch musischen Performance stieg die Raumtemperatur und ließ uns den Winter vergessen.  
Serge le Goff war schon einen Tag zuvor angereist um seine Installation mit dem Raum zu verschmelzen. Mit dem Lichter AUS !!! , der Raumbeleuchtung und dem Lichter AN !!!, seiner Licht- Installation entließ er uns alle in eine neue Raumstruktur, die zum näheren Betrachten einlud um diese zu erkunden. Die Entfremdungen der Objekte, Werkzeuge und Kunstwerke von Rolls Rolf Langhans benutzt Er hierin als Raster, um farbige Schatten und Lichtstrukturen zu kreieren. Dabei entstehen flüchtige Formen, mystisch anmutende einladende Vertiefungen die zum verweilen einladen, bis hin zu Vergrößerungen kleinerer im verborgenen schlummernde Anordnungen von Arbeitsmaterial, Artefakten, sowie Werkzeugen in Fächern, die den Raum im lebhaften sich kontinuierlich veränderndem Spiel von Licht und Schatten neu entstehen lassen. 
Die Lichtinstallation von Serge le Goff ist noch bis zum Zyklus Ende, Bestand im Offenen Werkraum für Improvisation. Diese Lichtinstallation sowie alle anderen Arbeiten zum OPEN CALL  können dort am Abend nach einem mit mir vereinbartem Termin besichtigt werden.
Heute am Sonntag dem 9. Dezember war die Ausstellung geöffnet und gut besucht ;+) sowie an den kommenden ZYKLUS XIII  Donnerstagen am 6.12 + am 13.12 + sowie am 20.12 in der Zeit von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr.
Oder nach telefonischer Terminabsprache  07552 7650. 
 .
ZYKLUS XIII   ZEIT braucht ZEIT  dauert an, bis einschließlich 29.Dezember 2012
 
auf ein Wiedersehen Wiederhören  freue ich mich und verbleibe mit den besten Wünschen an die lieben EUCH umgebenden,  auf ein NEUES  mit herzlichtem Gruß 
 
                                                     MARIA  KOMMANDIRSKY
 
 
P.ost          S.kriptum     PETITION  und  SWR Sendung
 
……….. anbei die Kolumne von Wolfram Frommlet diese ist ja fast schon ein M U ß zum ausdrucken, lesen und weiterreichen, Wie Die die zwei, der offenen Briefe an die Stadtverwaldung,  ;+)) von Daniela Kretzdorn und Alexander Peter Posch.  
 
Wer noch eine Petition Zeichnen möchte und/oder zum weiterleiten  braucht kann diese bei mir und/oder Dr.Roland Hauser anfordern; >hauser@rolandhauser.de <+> PQ@performance-impulse-suehd.de<
die Unterschriebenen Petitionen immer und nur, BITTE an die Adresse Dr. Roland Hauser schicken !  Danke
 
Deteil Lichtinstallation Serge le Goff
Detail aus der Lichtinstallation im OFFENEN WERKRAUM FÜR IMPROVISATION n SERGE le GOFF

Kolumne Wolfram Frommlet                                                Leserbrief Frau Kretzdorn an BM Kugler

 ®®L_ WortKlangWerk
Advertisements

 


Foto  Werkraum für Improvisation by Lan Hungh

 

Heute morgen hat sich die von mir verfasste unvollständige  nicht korrekturgelesene ElektroNischenPost ungefragt auf den Weg gemacht,
 hier nun also die von mir vervollständigte Mail zum lesen und weiterleiten. Ich Bitte BITTE die vorherige zu löschen,
und DANKE mit großßem Gruzzzi ®®L
 

Liebe Förderer, Freunde und Kollegen der Kunstschaffenden

Es ist an der Zeit sich aufzumachen und EINHALT zu bekunden

Die Stadt hat mir ein NEUES Ultimatum gesetzt und die Zwangsräumung auf den 13. November, 9°°Uhr fest gelegt.
Und es regt sich Widerstand, und das seit langem nicht nur bei mir, denn so kann und sollte Es nicht weitergehen. Rechtlich haben wir bereits alle Möglichkeiten ausgeschöpft.
Ich würde mich freuen wenn wir dem Zerfall dieser einst ansehnlichen Kleinstadt nicht länger Vorschub leisten und der Zerstörungswut Einzelner Einhalt gebieten. Es geht hier insbesondere darum, mein Lebenswerk zu schützen und zu erhalten und dieses einzubinden,
anstatt durch einen Radweg zu ersetzen.
Wäre der Stadtverwaltung wirklich etwas daran gelegen, wie Sie in den Presseerklärungen immer wieder bekunden ließ, hätte Sie mir Ausweichmöglichkeiten angeboten und/oder diese zur Verfügung gestellt, anstatt sich auf einen Vergleich zu berufen, den ich so gar nie wirklich verstanden habe.
Vor allem hat die Verwaltung mir nie einen respektvollen Zeit Rahmen mit Unterstützung durch Helfer angeboten.  Einmal von den Kosten abgesehen,
würde  ein respektvoller Umgang mit diesem Werk mindestens ein Jahr konzentriertes Arbeiten von mir und zwei Mitarbeitern in Anspruch nehmen, um es abzubauen und an einem anderen Ort wieder zu errichten. Dieses alleine schon ist mir auf Grund meiner gesundheitlichen Situation unzumutbar. Auch würde ein Umzug bedeuten, daß einiges auf der Strecke bliebe da es für und in den Raum hinein geschaffen wurde und mit diesem verbunden unmöglich verpflanzt werden kann, auch vorausgesetzt es würde sich ein Raum finden der einer solchen Aufgabe auch gewachsen ist und in dem sich mein wirken weiter entwickeln kann.
Was mit derselben Energie, die dieses Unterfangen durch die Ignoranz und dem intoleranten Verhalten seitens der Stadtverwaltung über den Zeitraum von nunmehr einem Jahr, hätte geschaffen werden und/oder bewirkt werden können ist unvorstellbar und nicht wieder gut zu machen.


Ich Bitte Euch inständig um Eure Hilfestellung durch stellungsbezogene Äußerungen, für den Erhalt des von mir geschaffenen Offenen Werkraum für Improvisation, ein Museum für vergängliche und werdende Kunst in Pfullendorf zu stimmen. 

 
und noch eine Bitte an Euch, unterzeichnet bitte die von Dr. Roland Hauser verfasste und im Landtag eingereichte Petition, 
Ihr könnt die Petition unter > hauser@rolandhauser.de <  oder bei mir anfordern.  Die Petition mit der/den Unterschriften Bitte unmittelbar und direkt an die Rechtsanwaltskanzlei; Dr. Roland Hauser in 72488 Sigmaringen Zimmerackerstraße 10/2  schicken. Es werden aus Formal rechtlichen Gründen nur Original unterzeichnete Petitionen angenommen, und keine via Email versandte oder gefaxte Petitionen.
für Euer Mühewalten bedanke ich mich von Herzen  
 
im Anhang habe ich Euch die Kolumne von Wolfram Frommlet, die am Montag in der Schwäbischen Zeitung Ravensburg erschienen ist, beigefügt.

mit herzlichten Grüßen                     Rolls  Rolf  Langhans

Bitte diese Mail weiterleiten und vervielfältigen, ja informiert Andere die sich für ein Wirken von Kunstschaffenden in diesem Lande einsetzen,

um Verzeihung Bitte ich alle die jenigen die diese Mail Mehrfach erhalten.
 

PERFORMANCE     IMPULSE     S Ü H D

®®L  ROLLS ROLF  LANGHANS

Industrie am T.H.euerBach 4

Postfach 1142

88630  Pfullendorf / Germany

Telephone 0049  7552 7650

Mobil +49 171 316 7520

hier noch ein Blues for you <+>  http://www.youtube.com/watch?v=Lmo9dK6iKik <+>

Liebe Freunde und Förderer der Kunst

Wir laden Euch und eure Freunde herzlich ein.

ZYKLUS  VIII      Z E I T  +  Z E I C H E N          15.7. – 11.8.2012

       in the year

                 two oh  one two

                                         spell it with or without  tongue

                                366 Tage

13. Zyklen  je  28 Tage

+  2 Tage Gesamtwerkschau  

 

OFFENER WERKRAUM

FÜR IMPROVISATION    

 

ein  MUSEUM

für vergängliche

und werdende Kunst  

 

D 88630 Pfullendorf;  Theuerbach.4          Tel.; 0049 7552 7650

                   Sie und Ihre Freunde sind herzlich eingeladen

       ZYKLUS  VIII   „ Z E I T  +  Z E I C H E N „

                 Ist ein  OPEN  CALL   in der Zeit  vom  15.7. – 11.8.2012

   Vernissage  am Sonntag   dem 15.Juli.2012

                         Beginn 19:00  Uhr

Führungen immer Sonntags in der Zeit von 14:30 bis 17:30 Uhr

im Atelier Langhans,  D 88630 Pfullendorf;  Theuerbach.4    Tel.; 0049 7552 7650 

ZEIT ZEICHEN  gleich sind die bewegten Bilder  die Etyen Werry aus Brüssel, zwischen dem von grün PflanZen  zurück eroberten Pfullendorfer GAZZA  und dem Überlingersee aufzeichnete. Aus diesen ist ein Film entstanden zu dem Hubert Bergmann Musik eingespielt hat und der am Sonntagabend Prämiere hat.

Mit Elektronischen Klängen und Raum Getöse im Offenen Werkraum für Improvisation + Sommer-Arien und APO- Stropfen  Atmen wir all dann durch und durch

 Auch wir freuen uns eine Auswahl an Arbeiten auf Papier die an den sonnigen Juli Tagen entstanden sind zu präsentieren und zeigen Zeit Zeichen Zeichnungen von ALLDA, Etyen Wery und ®®Langhans

Rolls Rolf Langhans wird die achte Handlung darstellen, die er seiner  Kunst Performance;                                  13. Handlungen für           den Frieden, FRÜH  ER  STÜCK  LING„  hinzufügen wird. 

In der Ausstellung zeigen wir weiterhin die Arbeiten die hier zu den vorangegangenen OPENCALL Themen: ZEIT+Bewegungen+Druck+Schweigen im Offenen WERKRAUM für IMPROVISATION eingegangen sind. Und erweitern diesen um 28 Tage, Thema ZEICHEN Deadline am 11. August 2012

 

MARIA KOMANDIRSKY


LIEBE        INSTANT         FLUXUS              FLUX    INSTANT    FLUXUS             LIEBE
F L U X            E I N E            H Y M N E       A  N           D I E           
K U N S T
                                                                                            +

                                LOVE          INSTANT       FLUXUS           FLUX    INSTANT     FLUXUS     LOVE

                                        F L U X              ONE             H Y M N       TO              THE            ART

 

Die Zyklische Veranstaltungs- und Ausstellungsreihe  ZEIT FLÜGEL wird von Rolls Rolf Langhans, in Kooperation mit dem Verein der PERFORMANCE IMPULSE SÜHD und den Nachbarn in der Theuerbachstraße, in  Pfullendorf iniziert und unterstützt. Ziel ist es, die Vielfalt der künstlerischen Produktion in unserem unmittelbaren Umfeld für jeden Menschen im öffentlichen Raum sichtbar und erlebbar zu machen. Die Lebendigkeit der Projekte ist ein Resultat eines partizipatorischen Prozesses, den wir in unserer von kultureller Vielfalt geprägten Stadt auslösen und stärken wollen. So kann an den Veranstaltungen ein Jeder  Mensch Mitwirken, ob als Darstellender, als Publikum oder bei der praktischen Umsetzung der Infrastruktur. So hoffen wir den interkulturellen Dialog weiterzuentwickeln und das Potential des Ateliers LANGHANS wie die Arbeit des Vereins der Performance Impulse SÜHD in Pfullendorf bekannter zu machen.

Wenn Sie unsere Projekte Ideell, künstlerisch, finanziell oder durch Ihre Medien  unterstützen wollen, würden wir uns freuen.

Mit besten Grüßen, Rolls Rolf Langhans,

                                                                       Projektleitung und Konzeption

07552 7650 / PQ@performance-impulse-suehd.de

© Alle Rechte bei den Künstlern. Vervielfältigungen und Installationen in Netzwerksystemen nur mit Genehmigung des jeweiligen Künstlers, gegen Honorar und Beleg.

 

 

 

 

und Hier zur Übersicht die

13. Zyklen im OFFENEN WERKRAUM für IMPROVISATION

Zyklus  I  /   1.1. –  28.1.2012

Zyklus  II     29.1. – 25.2.2012

Zyklus  III  /26.2. – 24.3.2012

Zyklus IV / 25.3. –  21.4.2012

Zyklus V   / 22.4. –  19.5.2012

Zyklus VI / 20.5.  –  16.6.2012

Zyklus VII / 17.6. –  14.7.2012

Zyklus VIII/ 15.7. –  11.8.2012

Zyklus IX  /  12.8. –  8.9. 2012

Zyklus X  /    9.9. –  6.10.2012

Zyklus XI  /  7.10. – 4.11.2012

Zyklus XII / 5.11.  – 1.12.2012

Zyklus XIII/ 2.12. – 29.12.2012

Am 30. + 31.12.2012 werden in einer Abschlußveranstaltung

Die Dokumentationen aller 13 Zyklischen “ Zeit Flügel “ Ergebnisse,

Ort wie Situationsbezogenen Arbeiten im Atelier,

in einer Ausstellung vor Ort gezeigt.

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 10 Followern an

November 2017
M D M D F S S
« Aug    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Blog Stats

  • 25,137 hits
%d Bloggern gefällt das: