You are currently browsing the tag archive for the ‘düsseldorf’ tag.

18. April: Berauschende Kunst und rauschende Partys

Kunst und Kultur auch im Mondschein zu erleben – dazu lädt die Düsseldorfer Nacht der Museen am Samstag, 18. April, ein. Rund 35 Museen, Galerien und Off-Locations öffnen zwischen 19 und 2 Uhr ihre Pforten und präsentieren ein buntes, anregendes Programm mit Ausstellungen und Führungen, Theater, Film, Musik und Literatur.

Zwei Museumsbesucher bei der Nacht der Museen betrachten Kunstwerke
Kunst gemeinsam schauen und erleben – das macht den Reiz der beliebten Museumsnächte aus.

Die 15. Düsseldorfer Nacht der Museen bietet Gelegenheit, Kunst in ihren unterschiedlichen Facetten zu entdecken und zu erleben: von klassischen Gemälden über zeitgenössische Fotografie oder Film-Projekte bis hin zu eigenwillig-abstrakter Kunst. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Musik, Theater, Performances, Workshops, Partys und kulinarischen Genüssen rundet das Angebot ab.

Die Entdeckungstour könnte vielfältiger kaum sein: Das K20 präsentiert in einer Sonderausstellung Werke des Düsseldorfer Künstlers Günther Uecker, der weit mehr zu bieten hat als seine weltberühmten Nagel-Reliefs. Im Museum Kunstpalast können Besucher einen Blick auf eine bisher wenig bekannte Seite des international bekannten, aus Düsseldorf stammenden Regisseurs Wim Wenders werfen, der auch als Fotograf brilliert. Und die Kunsthalle stellt mit „Real Humans“ multimediale Arbeiten dreier junger US-amerikanischer Künstler vor.

Wim Wenders, Joshua and John (behind), Odessa, Texas, 1983, C-Print, copyright Wim Wenders/Courtesy Blain/Southern
Brandneu im Museum Kunstpalast zu erleben: die große Ausstellung mit Fotoarbeiten von Wim Wenders. Hier sein „Joshua and John (behind)“, Odessa, Texas, 1983.

Literarische und unterhaltsame Leckerbissen bieten die Lesungen: Frank Goosen berichtet im Haus der Architekten vom besonderen Charme des Ruhrpotts und Manuel Andrack, bekannt als langjähriger Side-Kick von Harald Schmidt, liest im Museum für Europäische Gartenkunst in Benrath aus seinem Buch „Gesammelte Wanderabenteuer“.

Besucher der Museumsnacht 2014 in der Metzgerei Schnitzel
Auch die Off-Locations wie hier die Metzgerei Schnitzel sind stets ein beliebter Anlaufpunkt bei der Nacht der Museen.

„Do It Yourself“: Kunst zum Mitmachen bietet das Filmmuseum, in dem man sich als kreativer Storyboard-Autor versuchen oder als Lichttechniker Scheinwerfer bedienen kann. Wer sein schauspielerisches Talent ausprobieren möchte, steigt im Theatermuseum als „Hamlet“ auf die Bühne. Im Hetjens-Museum/Deutsches Keramikmuseum portraitiert ein 3D-Scanner experimentierfreudige Besucher in Porzellan.

Musikalisch bedient die Nacht der Museen nahezu jedes Genre: Von Klassik im Heinrich-Heine-Institut über Gospel mit den „Black Soul Tenors“ (Sänger aus „Starlight Express“) im Maxhaus bis hin zu Psychedelic Rock mit „Love Machine“ im KIT. Verschiedene DJ-Sets runden den nächtlichen Soundtrack ab.

Günther Uecker vor einem seiner Nagel-Kunstwerke
Nagelkünstler Günther Uecker präsentiert am Grabbeplatz seine Werke – ein weiteres Highlight bei der diesjährigen Museumsnacht.

Das NRW-Forum Düsseldorf präsentiert „1UP – das Live-Magazin für Ideen“, bei dem Künstler, Autoren und Kreative ihre Performances und Acts vorstellen. Die Varta-Bande zieht mit Akku-Rucksäcken durch die Stadt und „sammelt“ Strom, den sie den Besuchern des NRW-Forums gratis zur Verfügung stellt – zum Beispiel zum Aufladen ihrer Handys. Und das Forum Freies Theater zeigt mit dem Düsseldorfer Künstlerduo „half past selber schuld“ einen Bühnencomic mit bissigen Gesellschaftsanalysen und schwarzem Humor.

Zum Abschluss einer erlebnisreichen Kunstnacht darf natürlich auch gefeiert werden: Das Quartier Bohème mit der großen Abschlussparty, das Boui Boui Bilk mit Electro Funk & House und der Künstlerverein WP8 laden zum Feiern und Tanzen bis zum Morgengrauen ein.

Logo zur Nacht der Museen 2015

Das Ticket kostet 14 Euro und ist zugleich Eintrittskarte für alle Veranstaltungsorte und Fahrkarte für die Shuttle-Busse, die zwischen den beteiligten Häusern pendeln. Die Tickets sind dort an der Abendkasse, aber natürlich auch in den bekannten d:ticket-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Alle Informationen zur Veranstaltung gibt es im Programmheft, auf http://www.nacht-der-museen.de und über die Besucher-Hotline 0211.89-99555. Besitzer einer Düsseldorf Art:card, Art:card plus oder Art:card junior haben kostenlosen Zutritt.

 

Fakten zur Museumsnacht in Kürze

Anlass:

Auch in diesem Jahr stehen die Düsseldorfer Museen wieder eine Nacht lang im Mittelpunkt der allgemeinen Aufmerksamkeit. Am 18. April erwarten rund 35 Museen, Privatsammlungen, Kulturinstitute, Kirchen, Kunstvereine und Galerien ihre Besucher/-innen, denen sie ein attraktives und breit gefächertes Kunst- und Kulturangebot präsentieren. In jedem Museum findet zusätzlich zu Dauer- und Sonderausstellungen mit den dazugehörigen (Kurz-)Führungen ein kulturelles, musikalisches und gastronomisches Rahmenprogramm statt.

Termin:

Samstag, 18. April, 19 Uhr bis 2 Uhr morgens
Schließzeiten einzelner Häuser bereits früher (Details siehe Programmheft)
Ausgewählte Locations feiern bis in die frühen Morgenstunden, zum Beispiel Abschlussparty im Quartier Bohème.

Veranstalter:

Kulturamt der Stadt Düsseldorf & k/c/e Marketing³ GmbH, Frankfurt

Teilnehmende Museen/Locations:

Basilika St. Lambertus, BIB – BRAUSE metzgerei schnitzel, BIB – Pretty Portal, Boui Boui Bilk, Conzen – Rahmenmuseum im „Alten Haus“, Filmmuseum, Goethe-Museum, Hafen: (Haus der Architekten, Architekturspaziergänge, KAI 10 I Arthena Foundation), Haus des Karnevals, Heinrich-Heine-Institut, Hetjens-Museum, Institut français, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K20 Grabbeplatz, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K21 Ständehaus, KIT – Kunst im Tunnel, Kunsthalle Düsseldorf, Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Maxhaus, Museum Kunstpalast, NRW-Forum Düsseldorf, Polnisches Institut Düsseldorf, reinraum e.V., sipgate, Stadtmuseum, Stiftung Schloss und Park Benrath (mit Corps de Logis, Museum für Europäische Gartenkunst, Museum für Naturkunde), Theatermuseum, W57.

Sonderlocations:

FFT Düsseldorf – Kammerspiele, Landtag NRW, Quartier Bohème & Henkel-Saal, UCI Kinowelt.

Galerien: Galerie Cebra, Kunstraum Brunnen 10,WP8 Künstlerverein.

Shuttle-Busse: Alle teilnehmenden Häuser werden durch kostenfreie Shuttle-Busse miteinander verbunden (zirka 10-Minuten-Takt). Infostand und zentraler Shuttle-Bus-Knotenpunkt: Grabbeplatz. Der Infostand ist von 18 bis 24 Uhr besetzt.

Programmheft:

Das Programmheft liegt in allen Museen und teilnehmenden Veranstaltungsorten und bei den Vorverkaufsstellen in Düsseldorf und Umgebung aus und kann über die Homepage der Museumsnacht heruntergeladen werden

Information:

Weitere Informationen gibt es unter der Hotline-Nummer 0211.89-99555 und im Internet unter www.nacht-der-museen.de

(9. April 2015)

Mehr zum Thema:

Advertisements
GALERIE RUPERT PFAB


Frauke Dannert
displaced
16. Januar – 7. März 2015

Ausstellungseröffnung  
am Freitag, 16. Januar 2015, 18-22 UhrEinladung_s Frauke Dannert_Vase_2014_s

o.T. (Detail), 2014, Papiercollage, 47 x 33 cm
Vase, 2014, Papiercollage, 29,7 x 21 cm


++ Please scroll down for English version ++

Die 1979 in Herdecke geborene Frauke Dannert greift in ihren komplexen Collagen aus Papier auf scheinbar unbedeutende Alltagsmaterialien zurück. Aus zahlreichen Einzelteilen formt sie ein Bild und setzt der Entropie der Bildwelt eine Ordnung entgegen. Fotokopien, Bilder aus dem Internet und Zeitungsausschnitte, also Bilder, die eine Funktion hatten und durch unendliche Reproduktion entwertet wurden, erhalten durch die Collagen eine neue Bedeutung. Dabei legt sie Wert auf die Auswahl der Bildträger und verwendet zum Beispiel Holz-, Kupfer- oder Messingplatten, die als Hintergrund fungieren und deren Materialität und Farbigkeit mit den Bildmotiven korrespondieren. 

In ihrer Einzelausstellung ‚displaced‘ in der Galerie Rupert Pfab inszeniert sie zudem eine ortsspezifische Installation, die sich mit den Strukturen und Gegebenheiten der Ausstellungsräume auseinandersetzt. Nachdem sie in der Galerie Rupert Pfab 2012 eine Bodenarbeit und Projektionen gezeigt hat, hat sie für die aktuelle Präsentation ihre Wandarbeiten aus Papier zu großformatigen Wandmalereien weiterentwickelt.

Vergleichbar mit der Fotografie, wo ein Lichtbild auf dem Negativ festgehalten wird, um dann auf Papier ausbelichtet zu werden, verhält es sich auch mit Ihren Wandmalereien. Im analogen Prozess wird eine Projektion fotografischer Architekturfragmente an die Wand durch Farbe festgeschrieben und bleibt als Nachbild. Die einzelnen Fragmente überlagern sich und verdichten sich zu opaken Flächen. Die dadurch entstandene monumentale, geometrische Konstruktion erscheint fast dreidimensional und verschiebt optisch die Ordnung und Perspektiven des Raumes.

Frauke Dannerts Werke befinden sich in zahlreichen öffentlichen Sammlungen wie dem Museum Kunstpalast in Düsseldorf, der Bundesbank in Frankfurt/M., Philara, Düsseldorf oder der Sammlung „Kunst aus Nordrhein-Westfalen“ in Aachen-Kornelimünster.
Sie beendete ihr Studium 2010 an der Düsseldorfer Kunstakademie und besuchte im Anschluss das Goldsmiths College in London, wo sie 2011 mit dem Master of Fine Arts abschloss.

Sonderöffnungszeiten während des Duesseldorf Photo Weekends:

Freitag, 30. Januar 2015, 12-21 Uhr
Samstag, 31. Januar 2015, 11-20 Uhr
Sonntag, 1. Februar 2015, 12-18 Uhr

For her complex paper collages, Frauke Dannert (*1979, Herdecke) makes use of seemingly insignificant everyday materials. She creates her images from numerous individual components and confronts the entropy of the pictorial realm with a certain order. Through the collage process, photocopies, pictures from the Internet and newspaper clippings (i.e. images that had a particular function and have subsequently been devalued by the possibility of infinite reproduction) take on a whole new meaning. The artist places special value on the image carrier and uses, among other things, wooden panels, as well as copper and brass plates, which serve as backgrounds and whose materiality and colouration pick up on and correspond with the pictorial motifs.
Her solo exhibition titled “displaced” also features a site-specific installation, which deals with the structures and particular situation of the exhibition space of Galerie Rupert Pfab. Following her installation here in 2012, in which she presented a carpet piece accompanied by overhead projections, she has now developed her paper-collage wall pieces further into large-scale painted murals.
Conceptually speaking, the mural is closely related to the photographic process, whereby an image created with light is captured on a negative and then exposed onto photosensitive paper. Using an analogous process, a projection of photographic architectural fragments is captured on the wall with the help of paint and remains as an “after-image”. The individual fragments overlap each other and condense to form opaque surfaces. The monumental geometric construction that results seems almost three-dimensional and leads to an optical shift of the given order and perspectives of the exhibition space.
Frauke Dannert’s works are included in numerous private and public collections, such as the Museum Kunstpalast in Düsseldorf, the Deutsche Bundesbank in Frankfurt am Main, the Philara Collection, Düsseldorf and the collection “Kunst aus Nordrhein-Westfalen” in Aachen-Kornelimünster. She completed her studies at the Academy of Art in Düsseldorf in 2010, followed by post-graduate work at Goldsmiths College in London, where she received her Master of Fine Arts in 2011.

GALERIE RUPERT PFAB
Poststr. 3
D-40213 Düsseldorf

T +49.211.13 16 66
mail@galerie-pfab.com

Öffnungszeiten:  Di – Fr: 12 – 18, Sa: 11 – 14 Uhr

Julia Bünnagel

Einzelausstellung
Artothek Köln
Raum für junge Kunst
Eröffnung 4. März 2015 
5. März – 25. April 
Gruppenausstellung
Landesverband Lippe, 
Schieder – Schwalenberg
April 2015
Auslandstipendium 2014 in
Yerevan, Armenien
des Frauenkulturbüros NRW
Interview mit Julia Bünnagel in:
Stadtrevue Köln
Ausgabe Oktober 14
Franz Burkhardt

Topf und Deckel – Kunst und Küche
Kunstmuseum Villa Zanders, Bergisch Gladbach
24. Oktober 2014 – 8. März 2015
Lucile Desamory

Beaufort Triennale
Beeldenpark aan Zee, Belgien
Juni 2015
Luka Fineisen

Kö-Bogen Düsseldorf
Schaufenster Breuninger
in Kooperation mit der Kunstsammlung NRW
20. Februar – Ende März 2015
Seltsame Wissenschaften-
Eine Begegnung der dritten Art
Kunstverein Sundern, Sauerland e.V.
9. November 2014 – 4. Januar 2015
Der entfesselte Blick –
Die Brüder Rasch und ihre Impulse für die moderne Architektur

MARTa Herford
25. Oktober 2014 – 1. Februar 2015
Ann-Kristin Hamm

Einzelausstellung
Spaziergang mit Tangente
Neue Galerie Gladbeck
14. November 2014 – 9. Januar 2015

MYTHOS TIER
Malerei, Grafik, Plastik, Fotografie
Kunstverein „Talstrasse“ e.V. Halle/Saale
30. Oktober 2014 – 18. Januar 2015

Wahrheiten.
Zeitgenössiche Kunst im Dialog mit alten Meistern
SØR Rusche Sammlung, Oelde/Berlin
Bayer Kulturhaus, Leverkusen
14. September – 4. Januar 2015

Ruprecht von Kaufmann 

The Sea – The other Landscape
Kunsthalle Brandts, Odense Dänemark
9. Oktober 2014 – 1. März 2015
Wahrheiten.
Zeitgenössiche Kunst im Dialog mit alten Meistern
SØR Rusche Sammlung, Oelde/Berlin
Bayer Kulturhaus, Leverkusen
14. September – 4. Januar 2015
Vera Lossau

Stipendium für bildende Künstlerinnen mit Kindern 2015
des Frauenkulturbüros NRW
Einzelausstellung
Galerie Rupert Pfab
Eröffnung: Freitag, 13. März 2015
Skulpturen und Objekte von Künstlerinnen aus der Sammlung Moderne
u.a. mit Arbeiten v. Laurie Anderson, Chris Reinecke, Pia Stadtbäumer…
Museum Kunstpalast, Düsseldorf

Frauenkulturpreis desLandschaftsverbands RheinlandLandesmuseum Bonn 2014

09.und 10. August 2014
Das Kunst und Kulturprojekt „Bauwagen der Demokratie“
in 40217 Düsseldorf, Bachstr. 139A im öffentlichen Raum
hat an beiden Tagenab 18:00 Uhr die Türen für ein
kunstinteressiertes musikalisches Publikum geöffnet:

Flyer_HeyMeansHo Flyer_DieWunderbar_web

10492289_656309377796212_5011536255599074784_n
Saturday, JUL 26
Oferta Especial, Ska-Punk aus Spanien

Cable Street Beat Düsseldorf präsentiert:

Oferta Especial, eine siebenköpfige Ska-Punk-Band aus Madrid, bestehen seit 2002 und haben gerade ihr drittes Album „OTRA VUELTA DE TUERKA“ veröffentlicht, das von Kogote von Ska-P produziert wurde, dessen Einfluss auch unverkennbar ist in der Musik von OFERTA ESPECIAL.

http://www.ofertaespecial-oe.com/
http://www.facebook.com/ofertaespecial
http://www.twitter.com/ofertaespecial

Danach SKA-NIGHTER mit DJ ROGER WICKEDA!

Linkes Zentrum

Corneliusstraße 108, 40225 Düsseldorf


HELMUT SCHWEIZER
in

Kunst und Alchemie –
Das Geheimnis der Verwandlung

HELMUT SCHWEIZER-MELANCHOLY-2-FINAL
u.a. mit Werken von Jan Brueghel d. Ä., Lucas Cranach,
Peter Paul Rubens, Sigmar Polke, Rebecca Horn, Anish Kapoor,
Max Ernst, Joseph Beuys
Museum Kunstpalast, Düsseldorf
5. April – 10. August 2014
Eröffnung am 4. April, 19 Uhr

1011810_698370930184208_1596763893_n

  • Lesung, Düsseldorf,
    Tante Haralds purer Unterschied

    Die Wirklichkeit ist ein Klecks Vogelkot auf der Windschutzscheibe des Daseins. So und nicht anders beschreibt Mark Fritsche die Dinge in Texten, die das Leben dort aufgreifen, wo es meist ignoriert wird. Seine Geschichten nehmen das Publikum mit auf eine Achterbahnfahrt des heiteren Wahnsinns; Fröhlichkeit und bitterer Zorn schmiegen sich aneinander in Erzählungen von Liebe und Hass (meistens Hass), Verbrechen, Zauberei, Gewalt, Missverständnissen, Restaurants und vom in den Keller gehen. Spontaneität wird groß geschrieben (und mit einem E), sodass auch Überraschendes geschehen kann. Und wenn man dann noch die ausgestellten Zeichnungen des Autors beäugt, steht einer lustigen Reizüberflutung nichts mehr im Wege.

    Die Ausstellung zeigt selten gesehene Zeichnungen des Künstlers vom 05.02.14 – 06.02.14. Lesung nur einmalig am 05.02.14 ab 20:00 Uhr.

    Kein Eintritt

  • 4wändemarie, Ackerstr. 80, 40233 D’dorf

 

28.09._pr_02

septemberkunstpunkte

13.04.27.oqbo-email

25.04_Vollmond2

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 10 Followern an

November 2017
M D M D F S S
« Aug    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Blog Stats

  • 25,137 hits
%d Bloggern gefällt das: