Die Veranstaltungsreihe „Düsseldorfer Literaturkonzerte“, der Zentralbibliothek am Bertha-von-Suttner-Platz 1

hat am Donnerstag, 24. Januar, 20 Uhr, ihren Auftakt unter dem Titel „Gibt es Unterhosen, die den Bauch bemoosen – Vom Butterbrotpapier zu Ottos Mops – Sternsekun- den des literarischen Unsinns“. Der Schauspieler und künstlerische Leiter der Reihe, Peter Welk, wird Texte des literarischen Dadaismus sprechen. Musikalisch begleitet wird er vom Komponisten und Konzertpianisten Georg Cormann sowie von der Sängerin, Theaterpädagogin und Sozial- pädagogin Michaela Cormann. Gemeinsam werden sie auf zwanzig ver- schiedenen Instrumenten wie beispielsweise einer Donnertrommel, Klangschalen, Vibraslap, Schlitztrommel, Regenmacher, Okarina, Kalim- ba, Marimba, Ozeandrum improvisieren. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.