——————————————————————————-

——————————————————————————-

KULTURPOLITIK

——————————————————————————-

BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND
Kulturstaatsminister Bernd Neumann besucht Frankfurter Buchmesse und verleiht Jugendliteraturpreis

BKM
Kulturelle Bildung: Startschuss für Projektanträge 2012 beim BKM

NACHRICHTEN AUS DER KULTURPOLITIK
„Europa fördert Kultur – aber wie?“ – Seminar des CCP Deutschland

DEUTSCHER KULTURRAT
Tarabya soll wichtiger Teil des deutsch-türkischen Kulturaustauschs werden

GOETHE-INSTITUT
Tino Sehgal: Ein Jahr unterwegs mit Goethe

DAAD
„Deutsch in den Wissenschaften“: Dreitägige Konferenz in Essen zur Förderung der deutschen Sprache

DEUTSCHER BÜHNENVEREIN
Entschädigungsrichtlinie der Bundesregierung wegen Frequenzumstellung völlig unzureichend

INSTITUT FÜR AUSLANDSBEZIEHUNGEN
Political Patterns – Ornament im Wandel

——————————————————————————-

KULTURINFORMATIONEN

——————————————————————————-

BILDENDE KUNST
Niclaus Gerhaert – Der Bildhauer des Mittelalters – 27. Oktober 2011 bis 4. März 2012 – Frankfurt am Main

BÜHNE
Die Schöne und das Biest – 27. Oktober bis 19. November 2011 – Deutsches Theater München

MUSIK
Internationale Jazztage Dortmund – 19. Oktober bis 3. Dezember 2011

ARCHITEKTUR / DESIGN
Qubique – 26. bis 29. Oktober 2011 – Berlin

MEDIEN
Die internationalen Spieltage 2011 – 20. bis 23. Oktober 2011 – Essen

——————————————————————————-
——————————————————————————-

BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND

Kulturstaatsminister Bernd Neumann besucht Frankfurter Buchmesse und verleiht Jugendliteraturpreis

Er erklärt dazu: „Die Bundesregierung will mit diesem Preis dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche qualitätsvolle – eben ausgezeichnete – Bücher lesen.

Denn gerade die frühen Leseerlebnisse prägen die Persönlichkeit und Identität, vermitteln Werte und Orientierung. Wer liest, kann sich besser in andere Menschen und Lebensumstände hineinversetzen, ist kreativer und meist auch sozialer eingestellt. Das fördert nicht nur die Toleranz, sondern auch das Selbstbewusstsein. Die Bundesregierung fördert deshalb den Deutschen Jugendliteraturpreis und z.B. auch viele Projekte der Stiftung Lesen.“

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis bereits seit 1956 Literatur für Kinder und Jugendliche. Der Kulturstaatsminister hat in diesem Jahr die Verleihung der Auszeichnung übernommen.

lesen Sie weiter unter:
http://www.kulturportal-deutschland.de/kp/artikel.html?artikelid=4686

Quelle:
http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Pressemitteilungen/BPA/2011/10/2011-10-14-bkm-frankfurter-buchmesse.html

——————————————————————————-

BKM

Kulturelle Bildung: Startschuss für Projektanträge 2012 beim BKM

Bis zum 30. November 2011 besteht die Möglichkeit, beim Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) für Projekte der Kulturellen Bildung, die in der ersten Jahreshälfte 2012 realisiert werden sollen, eine Förderung von jeweils bis zu 50.000 Euro zu beantragen.

Bewerben können sich Institutionen und Initiativen mit bundesweit modellhaften Projekten zur kulturellen Vermittlung, deren Augenmerk vor allem auf jene gerichtet ist, die bislang kaum oder wenig von den Angeboten der öffentlich geförderten Kultureinrichtungen Gebrauch machen. Gefördert werden z. B. Vermittlungsprojekte von Museen, Theatern, Orchestern oder freien Trägern, die sich gezielt und mit neuartigen Methoden an junge Menschen wenden, um sie zur eigenen kreativen Betätigung zu animieren. Ebenfalls förderfähig sind Projekte, die übergreifende und übertragbare Erkenntnisse aus der kulturellen Vermittlungsarbeit überregional bekanntmachen und Impulse zur Nachahmung setzen, wie etwa bundesweite Tagungen/Workshops über Evaluationsergebnisse von gelungenen Projekten der kulturellen Bildung.

lesen Sie weiter unter:
http://www.kulturportal-deutschland.de/kp/artikel.html?artikelid=4687

http://www.bundesregierung.de/nn_23334/Content/DE/Pressemitteilungen/BPA/2011/10/2011-10-14-bkm-antraege.html

——————————————————————————-

NACHRICHTEN AUS DER KULTURPOLITIK

„Europa fördert Kultur – aber wie?“ – Seminar des CCP Deutschland

Struktur und Förderkriterien des EU-Förderprogramms KULTUR (2007-2013) zu kennen, ist wichtig – fast noch wichtiger ist es jedoch, die zugrundeliegende Philosophie zu verstehen, um aussichtsreiche Anträge stellen zu können. Die Referentin führt auf Grundlage ihrer langjährigen Praxiserfahrung im Cultural Contact Point Germany, der nationalen Kontaktstelle für EU-Kulturförderung, in die Thematik ein.

Nach welchen Kriterien sollte ein Kooperationsprojekt geplant werden, was steigert die Aussicht auf Bewilligung? Wer kann sich bewerben – und unter welchen Voraussetzungen? Wo findet man die erforderlichen Kooperationspartner, wer hilft bei der Antragstellung? Was sind die rechtlichen Grundlagen und in welchem kulturpolitischen Kontext steht dieses Förderprogramm der Europäischen Union? Welchen Service bietet der Cultural Contact Point? Projekt-Beispiele, Tipps und Fragen aus der Praxis sowie Hinweise auf alternative Fördermöglichkeiten runden das halbtägige Informationsseminar ab.

lesen Sie weiter unter:
http://www.kulturportal-deutschland.de/kp/artikel.html?artikelid=4688

Quelle:
http://www.ccp-deutschland.de/

——————————————————————————-

DEUTSCHER KULTURRAT

Tarabya soll wichtiger Teil des deutsch-türkischen Kulturaustauschs werden

Kulturrat gratuliert zur Eröffnung der Künstlerakademie Tarabya

Der Deutsche Kulturrat begrüßt die Eröffnung der deutschen Künstlerakademie Tarabya in Istanbul. Tarabya soll zukünftig als Ort des künstlerischen Austauschs mit der türkischen Kunst- und Kulturszene etabliert werden.

Bereits 2009 hatte der Deutsche Bundestag Mittel für die Errichtung der Künstlerakademie Tarabya in Istanbul bereitgestellt. Vorbild für Tarabya ist die bekannte Villa Massimo in Rom. Im vergangenen Jahr jedoch nahm das Auswärtige Amt Abstand von der Akademie und die Eröffnung von Tarabya stand auf der Kippe. Erst durch eine parteiübergreifende Intervention der Kulturpolitiker im Deutschen Bundestag konnte das Vorhaben gerettet werden.

lesen Sie weiter unter:
http://www.kulturportal-deutschland.de/kp/artikel.html?artikelid=4679

Quelle:
http://www.kulturrat.de

——————————————————————————-

GOETHE-INSTITUT

Tino Sehgal: Ein Jahr unterwegs mit Goethe

Im Oktober 2011 startet eine einjährige Kooperation des Goethe-Instituts mit Tino Sehgal. In der westlichen Kunstwelt sorgen die „konstruierten Situationen“ des Künstlers schon seit einiger Zeit für große Aufmerksamkeit, Bewunderung und Irritation gleichermaßen.

Nun werden sie in Goethe-Instituten Osteuropas und Südasiens Station machen und damit auch erstmals in Indien zu sehen sein. Den Abschluss der Zusammenarbeit bildet eine vom Goethe-Institut unterstützte Einzelausstellung Tino Sehgals in der Turbinenhalle der Tate Modern in London.

In der westlichen Hemisphäre hat sich Tino Sehgal längst einen Namen gemacht, denn die Arbeiten des in London geborenen und in Berlin lebenden Künstlers fungieren als Fremdkörper im wahrsten Sinne des Wortes. Sie präsentieren Menschen im Museum, fremde Körper zwischen den tradierten Medien der bildenden Kunst. Statt mit materiellen Artefakten konfrontieren sie den Besucher mit Bewegungen und Begegnungen, mit tanzenden und singenden Museumswärtern, sich innig küssenden Paaren oder mit debattierenden Denkern wie in „This Situation“.

lesen Sie weiter unter:
http://www.kulturportal-deutschland.de/kp/artikel.html?artikelid=4691

Quelle:
http://www.goethe.de/prs/prm/a011/de8256732.htm

——————————————————————————-

DAAD

„Deutsch in den Wissenschaften“: Dreitägige Konferenz in Essen zur Förderung der deutschen Sprache

Immer häufiger wird in der Wissenschaftskommunikation Englisch geschrieben und gesprochen. Weltweit ist der Anteil an deutschsprachigen Publikationen in den Naturwissenschaften bereits auf ein Prozent gesunken.

Mit einer interdisziplinären Konferenz „Deutsch in den Wissenschaften“ Anfang November setzen der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), das Goethe-Institut und das Institut für Deutsche Sprache (IDS) sich mit dieser Entwicklung auseinander und wollen Impulse zu einer Stärkung von Deutsch als Wissenschaftssprache setzen. Schirmherr der Konferenz ist Bundespräsident Christian Wulff.

Vom 10. bis 12. November 2011 werden Experten in Essen auf der Zeche Zollverein diskutieren. Rund 50 hochrangige Wissenschaftler, Politiker und Experten suchen drei Tage lang in mehreren Foren nach der künftigen Rolle der deutschen Sprache in den Wissenschaften. Namhafte Kooperationspartner und Förderer unterstützen die Konferenz.

lesen Sie weiter unter:
http://www.kulturportal-deutschland.de/kp/artikel.html?artikelid=4690

Quelle:
http://www.daad.de/portrait/presse/pressemitteilungen/2011/18662.de.html

——————————————————————————-

DEUTSCHER BÜHNENVEREIN

Entschädigungsrichtlinie der Bundesregierung wegen Frequenzumstellung völlig unzureichend

Der Deutsche Bühnenverein kritisiert mit aller Schärfe die nun verabschiedete Richtlinie der Bundesregierung, die den Theatern und anderen Veranstaltungseinrichtungen Entschädigungen für die Neuanschaffung von drahtlosen Mikrofonanlagen zubilligen sollte.

Neue Anlagen sind erforderlich geworden, nachdem die Bundesregierung die Frequenzen, die bisher für drahtlose Mikrofonanlagen genutzt wurden, an die Mobilfunkindustrie mit Milliardeneinnahmen versteigert hatte. „Die Richtlinie läuft darauf hinaus, dass die Mehrheit der Theater und der anderen Veranstalter keine Entschädigung erhalten wird“, kommentierte der Direktor des Deutschen Bühnenvereins, Rolf Bolwin, die nun bekannt gewordene Regelung.

lesen Sie weiter unter:
http://www.kulturportal-deutschland.de/kp/artikel.html?artikelid=4680

Quelle:
http://www.buehnenverein.de

——————————————————————————-

INSTITUT FÜR AUSLANDSBEZIEHUNGEN

Political Patterns – Ornament im Wandel

Political Patterns – Ornament im Wandel ist die dritte Ausstellung der Reihe Kulturtransfers der ifa-Galerie Stuttgart. Die Reihe thematisiert die wechselseitige Beeinflussung verschiedener Kulturen, die sich in gesellschaftlichen Normen, eingebürgerten Formenwelten und künstlerischen Äußerungen ebenso niederschlägt wie in politischen, wirtschaftlichen und sozialen Strukturen. Im Fokus der Ausstellung steht der Wandel der Kunstform des Ornaments in der heutigen, globalisierten Welt.

Von der orientalisch geprägten Formenwelt des Ornaments ging für Europa schon immer eine große Faszination aus. Die sich regelmäßig wiederholenden Muster sind in den Kulturen der Welt eine Konstante durch alle Zeiten und Räume. Jede Epoche hat ihre spezifischen Ornamente ausgebildet und auch heute können wir einen deutlichen Wandel von Sinn und Zweck der Verwendung des Ornaments in der Kunst feststellen, wie die von Sabine B. Vogel kuratierte Ausstellung zeigt.

lesen Sie weiter unter:
http://www.kulturportal-deutschland.de/kp/artikel.html?artikelid=4689

Quelle:
http://www.ifa.de/presse/pm/pm2011/pm-111010/

——————————————————————————-
——————————————————————————-

BILDENDE KUNST

Niclaus Gerhaert – Der Bildhauer des Mittelalters – 27. Oktober 2011 bis 4. März 2012 – Frankfurt am Main

Die Liebieghaus Skulpturensammlung präsentiert vom 27. Oktober 2011 bis 4. März 2012 die bedeutende Mittelalterausstellung „Niclaus Gerhaert. Der Bildhauer des Mittelalters“.

Der in Straßburg und Wien tätige Niederländer Niclaus Gerhaert von Leyden ist zweifellos einer der wichtigsten und einflussreichsten Künstler der Spätgotik. Das Liebieghaus widmet dem heute fast vergessenen, von den Zeitgenossen aber hoch gerühmten und verehrten Bildhauer des ausgehenden 15. Jahrhunderts eine umfassende Ausstellung. Niclaus Gerhaert wurde vor allem wegen der Lebendigkeit seiner Objekte, ihrer formalen Originalität und virtuosen Ausführung berühmt.

lesen Sie weiter unter:
http://www.kulturportal-deutschland.de/kp/artikel.html?artikelid=4682

Quelle:
http://www.liebieghaus.de/lh/index.php?amp;StoryID=414

——————————————————————————-

BÜHNE

Die Schöne und das Biest – 27. Oktober bis 19. November 2011 – Deutsches Theater München

Zwei Oscars und fünf Grammys für die Filmmusik, dazu eine Oscar-Nominierung in der Kategorie „Bester Film“: Mit „Die Schöne und das Biest“ schufen die Zeichner, Animateure und Komponisten von Walt Disney Anfang der 90er Jahre einen der größten Filmerfolge der Disney-Historie.

Es dauerte nicht lange, bis die märchenhafte Geschichte um die schöne Belle und dem (anfangs) so schrecklichen Biest in einer Musical-Version an den Broadway kam und von dort aus die Welt eroberte. Seit geraumer Zeit bereits zählt „Die Schöne und das Biest“ zu den erfolgreichsten Produktionen des Budapester Operetten- und Musicaltheaters.

lesen Sie weiter unter:
http://www.kulturportal-deutschland.de/kp/artikel.html?artikelid=4683

Quelle:
http://www.deutsches-theater.de/dieschoeneunddasbiest.html

——————————————————————————-

MUSIK

Internationale Jazztage Dortmund – 19. Oktober bis 3. Dezember 2011

Die 18. Jazztage Dortmund stellen ab dem 19.10.2011 in einer Reihe von 11 Konzerten Stars der aktuellen internationalen Jazz-Szene in den Mittelpunkt und präsentieren als Premiere die Verleihung des „Jazz Preis Ruhr“ am 3.12.2011 im domicil.

Intensive Improvisationsmusik lassen sich Konzerte überschreiben wie das des norwegischen Trompeters Nils Petter Molvær mit seinem Trio, das zur Festivaleröffnung am 19. Oktober gastieren wird und abermals mit fantastischen Soundspaces und Electro-Grooves verzaubern wird. Ihr famoses New York Trio mit Gene Jackson (Elvis Costello, Dianne Reeves) am Drumset stellt die in Köln lebende Saxofonistin Angelika Niescier vor – eine Perle des zeitgenössischen Jazz. Victor Bailey, seit seiner Nachfolge seinerzeit von Jaco Pastorius bei Joe Zawinuls Weather Report als E-Bass-Lichtgestalt weltweit in aller Munde, ist nach wie vor Garant für eine heiße improvisierte Funk-Jazz-Show.

lesen Sie weiter unter:
http://www.kulturportal-deutschland.de/kp/artikel.html?artikelid=4681

Quelle:
http://www.domicil-dortmund.de/index.php/90.html

——————————————————————————-

ARCHITEKTUR / DESIGN

Qubique – 26. bis 29. Oktober 2011 – Berlin

Qubique ist eine neue Möbelmesse, die vom 26. bis 29. Oktober 2011 erstmals eine Selektion von internationalen Möbelmarken im ehemaligen Flughafen Berlin Tempelhof zeigt.

Neben der besonderen Location, die elementarer Bestandteil der Ausstellung wird, ist es vor allem der ganzheitliche Ansatz, der die Qubique zu einer besonderen Messe macht: Ein übergreifendes Licht- und Musikkonzept, ein offener Standbau, hochwertige Gastronomie und ein umfangreiches Entertainment- und Rahmenprogramm lassen die Veranstaltung zu einer Plattform werden, auf der Handel und Vermarktung mit Kommunikation und Unterhaltung Hand in Hand gehen.

lesen Sie weiter unter:
http://www.kulturportal-deutschland.de/kp/artikel.html?artikelid=4684

Quelle:
http://www.qubique.com/

——————————————————————————-

MEDIEN

Die internationalen Spieltage 2011 – 20. bis 23. Oktober 2011 – Essen

Die Internationalen Spieltage SPIEL 2011 – weltweit größte Publikumsmesse für Spiele – bieten ihren Besuchern eine einmalige Möglichkeit, sich umfassend über das gesamte nationale und internationale Spieleangebot zu informieren und dieses einem ausführlichen Test zu unterziehen.

Verlage, Autoren, Hersteller und natürlich Spieler treffen sich hier einmal im Jahr, um Erfahrungen auszutauschen, sich über das Neueste zu informieren und ihre Produkte einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

lesen Sie weiter unter:
http://www.kulturportal-deutschland.de/kp/artikel.html?artikelid=4685

Quelle:
http://www.internationalespieltage.de/index.php4

——————————————————————————-

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service der Website
http://www.kulturportal-deutschland.de.

Impressum:
Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
Graurheindorfer Straße 198
53117 Bonn

Tel.: 0228 99 681 36 53
Fax : 0228 99 681 53 653
Web : http://www.kulturportal-deutschland.de
E-Mail: K13@bkm.bmi.bund.de

Ansprechpartner:
RDn Maria Lüken