You are currently browsing the monthly archive for März 2011.

STEFAN ETTLINGER / JINA PARK

Listening to the heater

18.3. – 23.4.2011

Ausstellungseröffnung: Freitag, 18.3. von 18 – 20 Uhr

Die offensichtlichste Gemeinsamkeit zwischen den Arbeiten der Künstler/innen dieser Doppelausstellung ist die Bezugnahme auf das Fotografische als Weltaneignung mit malerischen Mitteln – allerdings mit sehr unterschiedlichen Herangehensweisen. Während Stefan Ettlinger seine Kompositbilder als malerische Überlagerungscollage heterogener Räume gestaltet und auf diese Weise überraschende und paradoxe Nachbarschaften ins Bild setzt, zeigt Jina Park klare, wie mit Blitzlicht ausgeleuchtete, einheitliche Bildräume, deren Realismus selbst nie “fotografisch” wird. Es gelingt Park nicht zuletzt durch ihre äußerst durchdachte Bildauswahl, stimmungshafte, malerische Aspekte in konkreten Situationen ihrer Umgebung und ihres sozialen Umfelds ausfindig zu machen – ein ephemerer Zug jenseits formalistischer Inszenierung durchzieht ihre Bilder, die sich banal scheinenden Alltagssituationen nur so weit annähern, dass eine Balance zwischen spezifischen und symbolischen Bedeutungen erhalten bleibt. Differenz zwischen addressiertem und verwendeten Medium entsteht durch die Sichtbarmachung von Effekten und Störfaktoren in beiden. Ettlingers diverse “außermalerische” Aktivitäten finden in den Arbeiten dieser Ausstellung, die sich einer Begegnung der Künstler/innen in Korea verdankt, einen thematisch konzentrierten Ausdruck: Die Kombinatorik seiner fließenden Bilderwelt umspannt hier die Inszenierungen von “ehrlicher” Authentizität, die bei Rock-Konzerten stattfindet, in Bühnendekorationen und Körperhaltungen, hier als transparent und mythenentleertes Gestenvokabular eines westlich kodierten “Rockismus” erscheinen. (Clemens Krümmel)

The most obvious similarity between the works of the artists in this double feature exhibition is their reference to the photographic dispositive of world acquisition by painterly means – even if that happens with strongly divergent artistic means and procedures. While Stefan Ettlinger creates his composite paintings als painterly collage-style superimpositions of heterogeneous spaces and thus visualizes surprising and paradoxical aesthetic kinships, Jina Park presents clear, unified image spaces seem according to the rules of artificial lighting pertinent to photography, without ever completely subscribing to a “photographic” realism. It is not least Park’s extremely thoughtful choice of images that allows her to isolate mood-related painterly aspects in concrete situations in her surroundings and her social ambient – there is an ephemeral streak beyond formalistic staging going through all of her paintings who approach seemingly banal everyday situations just far enough to be able to maintain a balance between specific and symbolical meaning. Difference between addressed and used media is created through the visualization of effects and glitches in both. Ettlinger’s diverse “extra-painterly” activities surface in the works for this exhibition – the result of an encounter in Korea – in a thematically oriented way: The combinatory structure of his floating image world includes stagings of “honest” authenticity that can be witnessed in rock concerts, stage props and attitudes, which appear here as the transparent and myth-devoided vocabulary of a Western-coded “rockism”. (Clemens Krümmel)

Freitag, 15. April – 20 Uhr Live-Elektronik-Konzert mit // Live electronics concert with Stefan Ettlinger (www.ettlinger.de) & Peter Gahn (www.petergahn.de)

GALERIE URSULA WALBRÖL
Neue Adresse / New address:
Mutter-Ey-Str. 5  40213 Düsseldorf
tel: 0049 (0)211 3180223
handy 0174 9500865

 

dok25a düsseldorfer str. 25 a, 40545 düsseldorf, oberkassel
Zur Eröffnung der Ausstellung „Michael Bach / Dirk + Maik Löbbert“
am Freitag, den 18. März 2011, ab 19.00 Uhr
in den Räumen von dok25a,
c/o Langenkamp, Düsseldorfer Str. 25 a, 40545 Düsseldorf
möchten wir Sie und Ihre Freunde ganz herzlich einladen!
Torsten Gruber, Tabea Langenkamp und Andreas Schön
0172 – 399 00 34      (T. Langenkamp)
0176 – 44 50 61 81   (A. Schön)

Düsseldorf in den 30ern

Die schönste moderne Großstadt am Rhein

Dienstag, den 22. März 2011 um 19 Uhr

Herzliche Einladung zu einem Lichtbildvortrag
mit Fotos von Carl Simon aus der Zeit um 1930
mit anschließendem Künstleressen

Düsseldorf in den 30ern

Düsseldorf in den 30ern

weiter lesen »

Lichtwechsel

Kabarett

Samstag, den 19. März 2011 um 19.30 Uhr
Schwungvolle Aufführung im Künstlerkeller im Malkasten, Hentrichhaus

Eintritt: 5 EUR

weiter lesen »

Eröffnungen

Zu den Eröffnungen am Dienstag, 15. März 2011 ab 19 Uhr
sind Sie und Ihre Freunde herzlich in den Malkasten eingeladen.
Hlynur Hallsson, textað – untertitel – subtitles, Restaurant im Malkasten
Anna Skrollan Virnich, Material Girl, Bar im Malkasten
Ulrike Siebel, mea culpa, Vitrine im Malkasten

 

wg/3zi/k/bar

open house

Donnerstag, 10. März 2011 ab 20 Uhr
Malkasten Jacobihaus

WG im Malkasten, jeden zweiten Donnerstag im Monat

Die WG im Malkasten

weiter lesen »

Hoppeditz 2011

Hoppeditz 2011

Aschermittwoch, 9. März 2011 um 19 Uhr im Theatersaal
An die anschließende Zeromonie im Park, findet wie immer das traditionelle Fischessen statt.

hoppeditz-2011.jpg

Reservierung erforderlich, da die Platzanzahl begrenzt ist
info@malkasten.org

weiter lesen »

 

ZIPORA RAFAELOV

ERÖFFNUNG: 12. MÄRZ 2011
19:00 UHR
AUSSTELLUNGSDAUER 12. MÄRZ BIS 8. APRIL 2011

„ESTHER 2010“ SCHERENSCHNITT-TUSCHE,FILMPOLYESTER, H 58 x B 64 cm
CARL ANDRE – LINES – March 11 till April 30, 2011
Eröffnung: Freitag, 11. März 2011, 18 – 21 Uhr

Konrad Fischer Galerie Düsseldorf eröffnet am Freitag, 11. März 2011 die Ausstellung \“Lines\“ mit Arbeiten von Carl Andre. Die Ausstellung umfasst Arbeiten unterschiedlichster Werkphasen und verschiedenster Materialien wie Metall, Stein, Gas-Beton, Graphit und Arbeiten auf Papier in linearer Formation.

Parallel eröffnen die Galerien Cosar HMT, Conrads, Petra Rinck Galerie und Van Horn.

Das Museum Kurhaus Kleve zeigt vom 17.04. – 14.08.2011 eine retrospektiv angelegte Einzelausstellung von Carl Andre.

Konrad Fischer Galerie Düsseldorf is pleased to announce the opening of Carl Andre\’s exhibition \“Lines\“ on Friday, March 11, 2011 from 6 – 9 pm. The exhibition includes works from various periods and materials, ranging from metal, stone, porous concrete, carbon blocks to works on paper in linear configuration.

Galleries Cosar HMT, Conrads, Van Horn and Petra Rinck Galerie will have their openings during the same time in Düsseldorf Flingern.

We would also like to call attention to the Carl Andre solo-exhibition at the Museum Kurhaus Kleve (April 17 to August 14 2011). The show is conceived as a general survey of Carl Andre\’s oeuvre which is central in the development of Minimal Art.

 

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 11 anderen Followern an

März 2011
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Blog Stats

  • 29.603 hits
%d Bloggern gefällt das: